Auf welche Weise lässt sich Haaröl richtig anwenden?
Tipps

Auf welche Weise lässt sich Haaröl richtig anwenden?

In diesem Blogbeitrag soll es um die Anwendungsmöglichkeiten von Haaröl gehen, sodass du auch von allen Vorteilen des Haarpflege-Produktes profitieren kannst. Denn nur auf diese Weise lohnt sich eine Investition in ein Haaröl auch erst wirklich.

Gerade in den Sommermonaten kann das Haar zu vermehrten Schäden kommen, wenn keine entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden. Und solch ein Öl gehört einfach in die meisten Pflegeroutinen, gerade bei beanspruchtem Haar.

Wir stellen dir nun mehrere Varianten vor, in denen beschrieben wird, wie du das Haaröl anwenden kannst:

In das schon getrocknete Haar geben

Hast du Probleme damit, dass deine Mähne im trockenen Zustand ihren Glanz verliert, trocken und spröde wirkt? Dann kann Haaröl wirklich der Retter in der Not werden.

Gebe nun, je nach Haarlänge und Struktur, etwa 1 bis 2 Pumpstöße auf deine Fingerspitzen und verteile das Öl von den Längen bis zu den Spitzen. Wenn du sehr trockenes oder auch stark gelocktes Haar hast, solltest du zu mehr Haaröl greifen. Aber übertreibe es nicht, denn ansonsten wirkt der vollendete Look nachher noch fettig! Wenn du es nicht gerade auf einen Sleek-Bun abgesehen hast, ist das eher unvorteilhaft.


Wenn du Interesse an einem hochqualitativem Haaröl hast, dann lohnt sich ein Blick auf das Davines Authentic Nourishing Oil. Dieses Öl ist für alle Haartypen perfekt geeignet, verhindert Frizz und verleiht gleichzeitig Glanz und Geschmeidigkeit. Außerdem hat es antioxidative Eigenschaften.

Das Haaröl über Nacht einwirken lassen

Hat dein Haar besonders viel durchgemacht und benötigt eine große Portion Feuchtigkeit und Pflege, dann bist du mit dieser Methode wohl genau an der richtigen Adresse. Hierbei kannst du nach Belieben 3 bis 4 Pumpstöße im Haar verteilen, je nachdem wo es am meisten gebraucht wird. Eine wirkungsvolle Methode ist es, das Öl nicht nur mit den Händen zu verteilen, sondern es auch mit einem groben Kamm zu bürsten. Dadurch wird dieses gleichzeitig besser verteilt.

Wenn du das Öl über Nacht einwirken lässt, lege am besten ein Handtuch über dein Kopfkissen, um Flecken zu vermeiden.

Am nächsten Tag müssen die Haare nur noch gründlich ausgewaschen und gepflegt werden. Achte dabei darauf, nicht so viel Conditioner zu nutzen, ansonsten sehen die Haare später vielleicht etwas platt aus! Wenn du diesen Tipp befolgst, werden deine Haare schon bald wieder strahlend aussehen.

Vor dem heißen Sommertag

Jeder kennt es, gerade im Sommer ist man oft im Freibad, am See oder am Strand. Da empfiehlt es sich, die Haare vor der Sonne zu schützen. Gebe dabei eine größere Menge Haaröl in das Haar, verteile es gut und binde es daraufhin zu einem leichten Zopf hoch. Wichtig ist dabei aber, dass dein gewähltes Haaröl gut vor Sonneneinstrahlung schützt und eine antioxidative Wirkung hat. Solch ein Haaröl kannst du unter dem folgenden Link finden. Reicht der Sonnenschutz des Haaröls nicht aus, so ist ein separater Sonnenschutz sinnvoll. Ein Beispiel dafür wäre die Davines SU Hair Milk.

Direkt nach dem Waschen

Wenn dein Haar noch etwas feucht ist, gibst du einfach 2 bis zu 3 Pumpstöße des Haaröls deiner Wahl hinein, aber Achtung: Bitte nur in den Längen und den Spitzen verteilen, um ein fettiges Aussehen zu vermeiden! Bei dieser Methode lohnt es sich auch das Öl wieder mit einem groben Kamm einzuarbeiten.

Kurz vor der Haarwäsche

Diese Methode funktioniert ähnlich, wie das Einwirken über Nacht, nur mit einer kürzeren Einwirkungsphase. 15 Minuten reichen hier vollkommen aus. Damit ihr aber von einem erkennbaren Ergebnis profitieren könnt, sollten es mindestens 10 Minuten Einwirkzeit sein. Wie auch schon im 2. Tipp erwähnt wurde, sollte man nun etwas weniger Conditioner anwenden.