Natürliche Haarpflege einfach gemacht
Tipps

Natürliche Haarpflege einfach gemacht

Mittlerweile gibt es eine große Anzahl an Haarpflegeprodukten auf dem Markt, die in vielen Fällen perfekt auf die Haare abgestimmt sind. Wenn du aber Interesse an eigenen, selbstgemachten Haarkuren hast, bist du hier genau richtig. Einerseits schonst du damit dein Budget und andererseits kannst du selbstgemachte Produkte für das Haar auch anpassen. Das bedeutet, wenn du passende Rezepte ausprobieren möchtest, dir aber eine ganz bestimmte Zutat fehlt, so kannst du sie natürlich hinzufügen.

Ein weiterer Vorteil von selbst gemachten Kuren ist, dass du genau weißt welche Inhaltsstoffe darin enthalten sind. So kannst du sicher gehen, dass du keine schädlichen Inhaltsstoffe verwendest und du musst dich nicht durch lange Inhaltsangaben arbeiten.

Eine Haarkur mit Ei - zu Ostern?

Vielleicht kennst du es ja:  Nachdem die Kinder an Ostern auf Eiersuche waren, bleiben in vielen Fällen eine Menge davon übrig. Was lässt sich damit besseres anstellen, als eine eigene Haarkur auszuprobieren?

Es gibt mehrere Rezepte mit Ei, welche alle eines gemeinsam haben: Sie werden als wahre Multitalente gesehen.

Und das auch nicht ohne Grund. Denn solche Haarkuren geben dem Haar durch das Ei wertvolle Vitamine, welche es stärken. Ebenso ist das Haar leichter zu zähmen und auch insgesamt deutlich geschmeidiger. Ei lässt sich mit einigen Zutaten wunderbar zu einer nährenden Haarkur oder Maske kombinieren.

Diese Rezepte wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten.

Was kann gegen trockene Haare helfen?

Leidest du oft unter trockenem, eher sprödem Haar, dann ist vielleicht dieses Rezept das Richtige für dich.

Um es herzustellen benötigst du:

  • ein gerade geschlagenes Ei
  • Naturjoghurt, etwa einen kleinen Becher
  • etwas Honig
  • Weizenkeimöl (nur ein paar Tropfen)
  • Jojobaöl (etwa zwei Esslöffel)
  • optional: ein Teelöffel Olivenöl

Hast du nun alle Zutaten beisammen, dann vermische sie gut und erwärme sie dann für einen kurzen Moment in der Mikrowelle.

Gebe die nährende Maske ausschließlichin die Längen und Spitzen der Haare. Nach einer halben Stunde kannst du die Kur wieder auswaschen. Nutze jetzt ein pflegendes Shampoo als letzten Schritt.

Auf der Suche nach einer nährenden Kur?

Dieses Rezept bietet einige wenige, aber dafür umso stärkere Inhaltsstoffe für das Haar. Zur Herstellung benötigst du Honig, am besten etwa zwei Esslöffel, und das aufgeschlagene Ei.

Den Honig kannst du im Wasserbad, oder auch in der Mikrowelle erwärmen und dann mit dem Ei mischen. Möchtest du deine Kur noch pflegender gestalten? Dann füge einfach einen Teelöffel Olivenöl hinzu.

Die Maske trägst du nun auf dein gesamtes Haar auf und lässt es, wie bei der Joghurt-Ei Kur etwa 30 Minuten einwirken. Spüle es nun noch sanft aus und wasche dein Haar mit einem sanften Shampoo.

Fazit

Selbstgemachte Haarmasken können ein wahrer Segen sein und deinem Haar ist oft auch schon mit Zutaten geholfen, die du in deiner Küche finden kannst. Ein weiterer Vorteil ist, dass du deinem Haar auch spontan mal was Gutes tun kannst, und es dein Budget schont.

Wenn du Lust hast unsere abgestimmten und nährenden Kuren auszuprobieren, dann werfe doch gerne mal einen Blick auf unsere Masken, unter diesem Link. Mit der Oster-Aktion, kannst du dabei sogar noch ganze 15 Prozent sparen.